Musik Musik Recht Wein wein

Irrunei GmbH
Dr. Peter Bucher
Josefengasse 4
CH-4143 Dornach
Switzerland
T + 41 79 239 76 05
F + 41 61 421 06 18

info@irrunei.ch
Anfahrtsplan
LADEN-ÖFFNUNGSZEITEN

Donnerstags 17.00 - 18.30 Uhr

Geschlossen an Feiertagen sowie Do 28. Dezember 2017.

Wir öffnen auch gern auf Vereinbarung.

DEGUSTATIONEN

An den DEGUSTATIONEN (keine Anmeldung erforderlich) stehen jeweils mehr als 50 Weine zur freien Degustation bereit:

Freitag 17. Februar 2017 17 - 20 Uhr
Samstag 18. Februar 2017 10 - 17 Uhr
Sonntag 19. Februar 2017 10 - 12 Uhr

Freitag 31. März 2017 17 - 20 Uhr
Samstag 1. April 2017 10 - 17 Uhr
Sonntag 2. April 2017 10 - 12 Uhr

Freitag 9. Juni 2017 17 - 20 Uhr
Samstag 10. Juni 2017 10 - 17 Uhr
Sonntag 11. Juni 2017 10 - 12 Uhr

Freitag 22. September 2017 17 - 20 Uhr
Samstag 23. September 2017 10 - 17 Uhr
Sonntag 24. September 2017 10 - 12 Uhr

Freitag 17. November 2017 17 - 20 Uhr
Samstag 18. November 2017 10 - 17 Uhr
Sonntag 19. November 2017 10 - 12 Uhr

Freitag 8. Dezember 2017 17 - 20 Uhr
Samstag 9. Dezember 2017 10 - 17 Uhr
Sonntag 10. Dezember 2017 10 - 12 Uhr

Die Weinhandlung an der Josefengasse 4 in Dornach liegt zwischen den beiden Busstationen "Kirche" (Linie 67 nach Gempen/Hochwald) und "Museumsplatz" (Linie 67 und Ortsbus Linie 66). Ab Bahnhof Basel SBB sind wir mit S-Bahn 3 bis Dornach/Arlesheim und Bus 67 bis "Kirche" in gerade einmal 16 Minuten zu erreichen. Auch das Tram Nr. 10 fährt nach Dornach, ab der Innenstadt (Theater, Bankverein).

Vor dem Laden gibt es zwei Parkplätze.


Zu unserem Angebot

Wir führen selber importierte Weine aus Frankreich von Winzern im Angebot, die ihre Weine vom Rebberg über die Vinifikation bis hin zur Abfüllung und Vermarktung selber produzieren. Dies sind Familienbetriebe, zu denen wir den persönlichen Kontakt pflegen. Weine von Grosskellereien, Kooperativen, Zwischenhändlern usw. führen wir nicht. Die Verantwortung der Produzenten für ein ganzheitlich hergestelltes Produkt ist der beste Ausgangspunkt für einen Wein mit Charakter. Bei der Auswahl stehen für uns die Schmackhaftigkeit ebenso wie die Bekömmlichkeit im Vordergrund. Wein will man ja nicht nur degustieren, sondern auch trinken. Solche Weine müssen nicht teuer sein. Auch wenn wir mit den billigsten Discountpreisen nicht mithalten können, so führen wir doch Weine ab CHF 10.-- im Angebot, die unseren Ansprüchen gerecht werden und bei unserer Kundschaft sehr beliebt sind. Dieses Angebot werden wir weiterhin pflegen.

Im Sinne der Schmackhaftigkeit und Bekömmlichkeit liegen uns naturnah hergestellte Weine besonders am Herzen. Dazu zählen zunächst die mittlerweile auf dem Markt etablierten Bio-Produkte. Nicht jeder Bio-Wein jedoch ist per se einfach gut. Das heutige Angebot leidet jedoch keinen Vergleich mehr mit den sauren Tropfen, die am Anfang des Bio-Booms vor 30 Jahren unter diesem Titel angeboten wurden. Waren die Bio-Winzer früher einzelne Avantgardisten, so werden Bio-Weine heutzutage in grosser Menge und zum Teil auch von Grossbetrieben hergestellt.

Auch heute gibt es in der Weinszene Avantgardisten, nämlich die Produzenten von "vins naturels". Sie gehen noch einen Schritt weiter als die Bio-Winzer. Grundsätzlich bezieht sich das Bio-Label auf den Anbau der Trauben, nicht aber auf die Weinbereitung und Kellerbehandlungsmethoden. Weil es sich bei den "vins naturels" noch um eine vergleichsweise junge Bewegung handelt, sind sie - im Gegensatz zum mittlerweile kodifizierten Bio-Wein - gesetzlich nicht geregelt. Wohl aber in einer Charta, zu deren Einhaltung sich die Winzer verpflichten. Danach wird der Wein aus handgelesenen Trauben im biologischen Anbau ohne Zusatz von fremden Hefen oder irgendwelchen önologischen Produkten hergestellt, ausser Schwefel (alle marktüblichen Weine enthalten Schwefel als Konservierungsstoff), und auch dieser wird quantitativ stark begrenzt. Faktisch werden sogar Weine hergestellt, die selbst ohne jegliche Schwefelbeigabe auskommen. Details erfahren Sie unter www.lesvinsnaturels.org. Wir verfolgen diese "vins naturels"-Szene seit Jahren aufmerksam und führen solche Weine seit jeher im Angebot. Mit Freude konnte ich auf verschiedenen Weinausstellungen in diesem Februar feststellen, dass sich diese Szene rasant und positiv entwickelt. Zum "Dunstkreis" der naturel-Produzenten gehören mittlerweile gegen 300 Produzenten. Waren noch vor wenigen Jahren sehr viele naturel-Weine ungeniessbar, einige gelungen und wenige hervorragend - diese allerdings sind für uns die besten Weine der Welt -, so ist heute die Menge der guten und hervorragenden naturel-Weine nicht mehr zu überblicken. Getragen von einer dadurch ausgelösten gewissen Euphorie, ist auch Irrunei als Weinhandlung neuerdings Mitglied der Association des Vins Naturels. Das heisst nicht, dass wir nur noch solche Produkte verkaufen werden, sondern einfach soviel, wie Sie als Kundinnen und Kunden kaufen wollen. Dass diese Weine, und besonders jene ohne jegliche Schwefelzugabe, im Vergleich zu herkömmlich produzierten Weinen verschieden schmecken können, aber nicht müssen, erfahren Sie an unseren Degustationen.


Kontakt